E3 siegt beim “Pfalz-Cup” in Kaiserslautern

Vom 23. bis 25. Juni nahm die E3 des FC34 am internationalen “Pfalz-Cup” der Ballfreunde, mit über 60 beteiligten Vereinen und mehr als 90 Jugendmannschaften in Kaiserslautern teil. Trotz (oder gerade wegen) des Interim-Trainers und Jugendleiters des FC34, Eric Gunkel, wurde es ein echter Fußball-Krimi mit Happy End.

Es wurde in zwei 7er-Gruppen gespielt. Das erste Spiel hatten die Jungs bereits am Freitag nach der Eröffnungsfeier. Die verschob sich um eineinhalb Stunden, so dass der erste Anstoß erst kurz nach 21:00 erfolgen konnte. In einem hart umkämpften Spiel siegte das Team 1:0 gegen den FC Büderich. Erschöpft, aber überglücklich wegen des guten Auftakts, fuhr die E3 zurück ins Mannschaftshotel “Ari” in Kaiserslautern-Hohenecken.

Vielleicht etwas übermotiviert ging es dann am darauffolgenden Samstag gegen die Jungs vom TSV Neckarau in der Nähe von Mannheim – rückblickend die beste Mannschaft in der Gruppe 2, in der auch der FC34 spielte. Die Partie ging mit 0:5 (leider verdient und selbst verschuldet) verloren und einige Spieler ließen schon ein wenig frustriert die Köpfe hängen. Letztlich war diese Niederlage jedoch ein Moment des Erwachens und der Beginn einer neuen Ära in der “Noch-E3”, die in der kommenden Saison als E1 an den Start geht.

Gegner im zweiten Spiel des Tages war die TSG Alten-Buseck. Trainer Gunkel hatte die Jungs des FC34 wieder psychisch und emotional in die Spur gebracht und lieferte mit “seinem” Team einen überzeugenden 6:1-Sieg ab.

Danach stand die Mannschaft des SV St. Stephan Griesheim auf dem Spielplan. Auch hier dominierte die E3 aus Bierstadt und holte ein deutliches 6:1.

Gegen die Mannschaft aus Griesheim ließ Bierstadt nichts anbrennen.

Weil eine Mannschaft nicht zum Turnier erschien, musste ein Spiel ausfallen. Das gab unseren Jungs die Möglichkeit, sich auf das bis dahin wichtigste Spiel des Tages vorzubereiten. Im letzten Gruppenspiel waren die Gastgeber von der TSG Kaiserlautern die finale Klippe vor dem Halbfinaleinzug. Gewinnen, oder aber kleinlich hin und her rechnen, waren die Optionen. Die E3 entschied sich für Gewinnen. Nachdem die Mannschaft mit 0:1 in Rückstand geraten war, drehte sie die Partie in einem spektakulär wie emotionalen Endspurt noch auf 7:1. Die E3 war im Halbfinale!

Der Sieg gegen die Gastgeber aus Kaiserslautern kam unerwartet, aber verdient.

Am Abend schaute die Mannschaft zusammen die U21-Begegnung Deutschland vs. Italien und bekam ein Paradebeispiel dafür geliefert, wie es eigentlich NICHT laufen sollte und wie man es sich unnötig schwer macht.

Als Gruppenzweiter ging es dann am Sonntag gegen den Ersten der anderen Gruppe, den 1.FC Viktoria Kelsterbach. Die hatten in der Endabrechnung gerade mal einen Punkt mehr als Bierstadt, waren sich aber am Ende zu siegessicher. Aus einem sehr körperbetonten und hart umkämpften Spiel ging letzt letztlich Bierstadt mit 1:3 als verdienter Sieger hervor.

Das bedeutete: Bierstadt trifft im Finale erneut auf das Team, das ihm die bisher einzige (und deutliche) Niederlage im Turnier beschert hatte, den TSV Neckarau. Die gingen in keinem Fall überheblich aufs Spielfeld – was folgte, kann gut und gerne als Fußball-Krimi bezeichnet werden.

Das Spiel beginnt und die E3 aus Bierstadt zeigt sich ganz und gar unbeeindruckt. Ausrasten beim Trainerstab, den vier “Begleit-Papas” und den spontan angereisten Spieler-Muttis, als das clever herausgespielte 1:0 fällt. Mindestens genau so großes Entsetzen, als Torwart Consti, der zuvor zwei, drei 100%-ige verhindern konnte, beim Anschlusstreffer zum 1:1 durch die Neckarauer aus kürzester Distanz ins Gesicht getroffen wird. Bis zur nächsten Aktion, die ihn wieder im Gesicht erwischt, hält er weiterhin tapfer, dann muss er aufgeben. Laurens springt für ihn ein – seine Torwart-Premiere. Die meistert er mit Bravour: Mit Klasse-Paraden und souveränen Aktionen hatte er entscheidenden Anteil daran, dass die Mannschaft das Unentschieden über die Zeit retten konnte.

Im anschließenden Siebenmeterschießen traten Martin, Mahdi und “Ersatz-Torwart” Laurens an. Machen wir es kurz: Alle Bierstadter Jungs verwandelten sicher, Laurens hielt einen, der gegnerische Torwart keinen Ball. Damit war die E3 aus Bierstadt – entgegen aller kühnsten Erwartungen – U10 Turniersieger!

Der entscheident gehaltene Siebenmeter.

Respekt an eine Mannschaft, die an einem Wochenende das beste aus sich herausgeholt und echten Kämpferwillen und wahren Teamgeist bewiesen hat. Die E3 ist ein würdiger Sieger des “Pfalz-Cup” und eine ganz tolle Truppe. Genau so geht es in der nächsten Saison als E1 mit einem neuen Trainer auf zu neuen Ufern.

Beim Turnier waren dabei: Consti, Emilio, Jaylen, Johannes, Joris, Laurens, Mahdi, Martin, Noah und Nico (verletzt).

Ein spezieller Dank geht an die “Begleit-Papas” Christoph, Gerold, Henryk und Jens. Es war einfach nur toll mit Euch!

Der vierte “Begleit-Papa” Henryk ist auf diesem Foto nicht zu sehen, weil er es selbst macht. Vielen Dank dafür.

Turnierbericht: Alex Jünger

Ein Gedanke zu „E3 siegt beim “Pfalz-Cup” in Kaiserslautern“

  1. Was für ein fantastischer Erfolg für die E3. Trotz der “unerfreulichen” Dinge für euch in den letzten Wochen, habt ihr euch als Team präsentiert. Ihr könnt sehr stolz auf euch sein und auch der FC 34 Bierstadt ist es auf euch. Nicht nur der Sieg beim Turnier, sondern auch euer Kampfeswillen, euer Zusammenhalt und was auch wichtig ist, euer Auftreten beim Turnier und im Hotel, waren vorbildlich. Der FC 34 Bierstadt bedankt sich herzlich bei euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.