D3: Gnadenlos gegen FTW II

Am 11.11.2017 empfingen wir den ungeschlagenen Tabellenzweiten von der Lahnstraße. Unsere Gäste beeindruckten von Beginn an mit einer sicheren Spieleröffnung. Es gelang ihnen mehrmals mit schnellem, direkt vorgetragenem Spiel, uns in Verlegenheit zu bringen.

Einer ihrer Angriffe nach schönen Doppelpässen gipfelte im Führungstor. Diesen Rückstand brauchten wir offensichtlich. Unsere D3 erarbeitete sich allmählich mehr Spielanteile. Die Freien Turner hatten einige Male Pech beim Abschluss, um nicht zu sagen, Torwart Fabian meisterte etliche 1 gegen 1-Situationen überragend. Mit berechtigtem Foul-Neunmeter glich Colin umjubelt aus. Fortan konnten wir die Begegnung bis zur Pause ausgeglichen gestalten, wenngleich die Gäste ein Chancenplus verzeichneten.

Zum Neuanpfiff wechselte unser Lloyd von links nach rechts, Kian demzufolge entgegengesetzt. Dieser Tausch machte uns insgesamt offensiv gefährlicher. Als unsere D3 zentral im Mittelfeld einen Freistoß zugesprochen bekam, fragte Colin: Darf ich? Der Trainer sagte knapp: Ja. Rechtes Toreck, 2:1, überragend. Die Begegnung wogte hin und her. Mit Geschick und dem Glück, welches uns in den letzten beiden Begegnungen abhanden gekommen war, hielten wir unser Tor sauber. Die Bierstadter D3 bemühtes sich nach Leibeskräften um weiterhin gutes Zusammenspiel. Lloyd schloss beherzt vom rechten Strafraumeck ab- 3:1. Wir wurden mutiger, die Verteidiger schalteten sich mehrmals in die Angriffe ein. Bei einem hohen Distanzschuss von Colin riss es dem FTW-Torwart die Hände weg. Der Ball senkte sich unter die Torlatte. Einen Abwurf des gegnerischen Torwartes erahnte Lloyd, spritzte entschlossen dazwischen und hämmerte den Ball ohne sonst übliche Schnörkel humorlos zum 5:1 neben den kurzen Pfosten.

Über diesen Sieg freuen wir uns sehr, wenngleich er zu hoch ausfiel! Wenn wir nur öfter so viel aus unseren Torchancen machen würden… Die Bierstadter D3 dankt dem fairen Kontrahenten FTW II und dem souveränen unauffälligen Schiedsrichter für diese spannende Begegnung.

Hocherfreut verabschiedeten sich unsere Fabian, Niko, Vincent, Ilias, Lloyd, Colin, Kian, Christopher, Frederik und nicht zuletzt Kapitän Max ins verdiente Wochenende.

Bericht: Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.