Volles Haus beim 2. Jens Vogel Gedächtnisturnier

Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr, als das Hobby-Fußballturnier des FC34 zum ersten Mal unter dem Namen Jens Vogel Gedächtnisturnier ausgetragen wurde, wurde dieses Jahr noch einmal eine Schippe drauf gelegt. Bei tollem Wetter rangen 14 Teams um den begehrten Wanderpokal. Auch der sagenumwobene „Meter-Pokal“ wurde wieder vergeben.

Spiel und Spaß standen im Vordergrund des Turniers. Doppelt so viele Mannschaften waren an den Start gegangen, um das beste Team zu bestimmen. 42 Gruppenspiele und zwei Mini-Spiele in der Mittagspause später, ging es dann in die Finalrunde. Nach zwei spannenden Halbfinal-Spielen konnte der „1. FC SieWillJa-Primakov“ sich im Spiel um Platz 3 Bronze sichern. In einem packenden Finale zwischen „Elfenbeinkiste“ und „Legacy of 97“ setzte sich schließlich Elfenbeinkiste mit 3:2 durch. Ausgelassene Freude im Team, dessen „harter Kern“ sich bereits im Vorjahr den Pokal sicherte. Unter neuem Namen gelang dies auch 2017. Glückwunsch!

Spannend war es auch bei der zweiten – mindestens genau so wichtigen – Entscheidung des Tages. Wer gewinnt den Meter-Pokal für die am meisten getrunkenen Bier- und Äppler-Meter? Am Ende gab es zwei Gewinner. Die Sieger der Herzen und mehrmaligen Meter-Pokal-Gewinner von der Fichter Kerbegesellschaft und die „Martiniboys“. Während die „Fichter“ sich auch sportlich gut schlugen und in der Endabrechnung auf einem ordentlichen Mittelfeld-Platz landeten, hatten die „Martiniboys“ scheinbar ganz andere Prioritäten gesetzt. Keine Punkte im Fußball-Turnier und damit Schlusslicht in der Tabelle, setzten sie sich mit einer strategisch genialen Mega-Bestellung in letzter Sekunde an die Spitze der Meter-Pokal-Wertung. Weil unklar war, ob diese Order noch in der laufenden Zeit abgegeben wurde, einigte man sich letztlich auf einen Doppelsieg. Damit geht der Meter-Pokal in diesem Jahr an die „Martiniboys“. Doch wer die „Fichter“ kennt, weiß, dass sie im nächsten Jahr alles daran setzen werden, um die Wandertrophäe wieder auf den Beerschter Berg zu holen.

Mit Minispielen in der Mittagspause konnten die Fußball-Teams wertvolle Sonderpunkte holen. Hier beim Sackhüpfen.
Siegerehrung des 2. Jens Vogel Gedächtnisturniers.
Was vom Tage übrig blieb …

Der FC34 Bierstadt e. V. bedankt sich bei seinen vielen Gästen, die wieder einmal für eine tolle Stimmung gesorgt haben. Genau so viel Dank geht an Tobi und sein Grill-Team sowie die ehrenamtlichen Helfer, Jugendspieler-Muttis und “Spieler-Frauen” der Aktiven, die in der Biergondel, an der Theke sowie beim Auf- und Abbau geholfen haben. Ihr seid großartig!

 

Ein Gedanke zu „Volles Haus beim 2. Jens Vogel Gedächtnisturnier“

  1. Allen Helfern ein großes Dankeschön. Ihr habt herausragende Arbeit geleistet und das teilweise 15 Stunden am Stück. Es war ein gelungenes Turnier mit tollem Wetter, trinkfesten Gästen, einer super Crew. DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.