E3: Wieder alle Neune

Am 5. Spieltag trat unsere E3-Jugend zum Auswärtsspiel in Naurod an. Bei spätsommerlichen Temperaturen zeigten unsere Jungs bereits ab der ersten Minute, dass sie auch dieses Match unbedingt gewinnen wollten.

Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und nachdem in der 2. Minute noch der Pfosten im Weg stand, konnte kurz darauf ein Nauroder Spieler einen flach in die Mitte gepassten Ball nur noch ins eigene Tor ablenken. Nach diesem frühen Tor wollten unsere Jungs das 2:0 erzwingen und stürmten munter drauf los. Dabei vergaßen Sie aber die Defensivarbeit, so dass auf einmal ein gegnerischer Spieler alleine auf unseren Torhüter Christan zulief und mit einem harten Schuss den Ausgleich erzielen konnte. Von diesem Schock erholten sich die Bierstadter glücklicherweise aber sehr schnell und konnten durch die Tore von Dominic in der 8. sowie Leonhard in der 12. Minute einen beruhigenden Vorsprung heraus schießen. Nachdem Naurod – wieder durch einen schnellen Konter – auf 2:3 verkürzen konnte, stellte Till mit einem schönen Fernschuss den alten Abstand wieder her. Kurz vor der Pause konnte Jan nach einer schönen Kombination einnetzen, so dass es mit 5:2 in die Halbzeit ging.

Im zweiten Spielabschnitt konnten unsere Jungs die Konter des Gegners stärker unterbinden. Auch das Positionsspiel bei eigenem Ballbesitz klappte jetzt besser. Nach flüssigem Kombinationsfußball und gefälligen Passspiel spielten sich unsere Jungs Chance um Chance heraus. Till , Noah und Jan konnten schließlich das Ergebnis auf 8:2 ausbauen. Den Endstand erzielte Leonhard mit einem trockenen Fernschuss.

Wie in der Vorwoche erzielten unsere Jungs neun Tore und bleiben in der Herbstrunde weiter ungeschlagen. Alle freuen sich schon auf das Derby in der nächste Woche gegen die E4 des FC Bierstadt.

Es spielten: Christian (Torhüter), Dominic, Jan, Leonhard, Natnael, Noah, Till und Otis.

Spielbericht: Harald Glembocki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.