E1: Auswärtssieg im Nauroder Nebel

Es geht doch! Den zweiten Sieg in der Kreisliga A hatten sich unsere 2007er-Jungs redlich verdient. Auch wenn zwischendurch abermals eine 2-Tore-Führung hergeschenkt wurde. Aber von Anfang an …

Es war ein richtiger Novembertag bei unseren Nachbarn im nördlichsten Stadtteil Wiesbadens. Trotz Nebels hatten unsere Jungs gleich den Durchblick und Laurens netzte bereits in der 2. Minute mit einem schönen Schuss in den Winkel zum ersten Mal ein. Die Gastgeber konnten aber auch schießen und markierten nach ebenfalls schönem Schuss durch einen Freistoß das 1:1 in der 8. Spielminute. Nach einem Doppelschlag in der 10. Minute, erst durch Mahdi (erneut per Fernschuss), dann durch Jaylen zog der FC34 aber auf 3:1 davon. Nun waren wieder die orange gekleideten Nauroder dran und kamen nach einem fein herausgespielten Angriff und anschließendem Schuss in den Winkel des Tors unseres Keepers Noah in der 13. Minute auf 2:3 heran. Bis zur Pause drückten die Gastgeber auf den Ausgleich, aber unsere E1 konnte den Vorsprung mit in die Kabine nehmen. Der gestrenge Schiedsrichter pfiff pünktlich ab obwohl Martin nach Ballgewinn in Folge einer Nauroder Ecke gerade drauf und dran war, alleine auf das gegnerische Tor zuzulaufen.

Die Pause tat dem FC Bierstadt gut, die Jungs gaben ordentlich Gas nach der Pause, konnten aber keinen weiteren Vorteil daraus schlagen. Sehr ungewöhnlich für die meist torreichen Spiele unserer E1: Es dauerte bis zur 19. Minute der 2. Halbzeit bis das erste Tor fiel. Naurod nahm einen Abpraller nach missglückter Spieleröffnung vor unserem Tor dankend an und glich in der 19. Minute aus. Ärgerlich, wie auch im letzten Spiel gegen Sonnenberg wurde ein 2-Tore-Vorspung verspielt. Und es trieb dem Bierstadter Anhänger bereits die Sorgenfalten ins Gesicht, dass es wieder nicht zu einem Sieg reichen könnte. Aber weit gefehlt: Jaylen schoss im direkten Gegenzug, von der Bank kommend zum 4:3 ein. Es blieb ein spannendes und offenes Spiel, auch die Nauroder machten weiter Druck. Aber unsere Abwehr hielt Stand und in der letzten Spielminute zogen unsere Jungs mit einem erneuten Doppelschlag durch Martin und Mahdi nach einer Ecke noch auf 6:3 davon.

Fazit: Gut gespielt, verdient gewonnen, wenn auch mit einem oder zwei Toren zu hoch. Darauf lässt sich aufbauen und so macht es allen Beteiligten Spaß!

Es spielten (alphabetisch, in Klammern die Anzahl der Tore): Emilio, Jaylen (2), Johannes, Joris, Laurens (1), Mahdi (2), Martin (1) und Noah (TW).

Spielbericht: Henryk Deter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.