B2: Revange gegen TUS Medenbach geglückt!

Bei einem Flutlichtspiel am Freitagabend sollte die Revanche im Nachbarschaftsderby gegen den TUS Medenbach gelingen. Wir alle haben noch die hartumkämpfte Heimniederlage gut in Erinnerung. Kurzgefasst: Die Revanche gelang und WIE!

Wie meistens hatten die Bierstadter den höheren Anteil am Ballbesitz. Gute Mittelfeldkombinationen, saubere Passstafetten aus der Abwehr und hartumkämpfte Bälle im Mittelfeld prägten die ersten 20 Minuten. Als man den Eindruck hatte, dass die Bierstädter sich immer besser und druckvoller dem gegnerischen Strafraum näherten, passierte das, was unserer Mannschaft leider zu häufig passiert. Ein abgefangener Ball im Mittelfeld, ein Pass in die Tiefe und schon Stand es 1:0 für die Gastgeber. DAS TEAM wirkte leicht geschockt, da sie spielerisch besser, aber nicht effektiver waren. Wieder durch einen langen Ball gelang den Gastgebern das 2:0. An der Außenlinie war man verzweifelt und konnte die Welt nicht mehr verstehen. Es dauert einige Minuten, ehe die Bierstadter wieder das Tor des Gegners anrannten. Eine unnötige Rote Karte für die Gastgeber verlieh wieder einen Hauch der Hoffnung. Als Paul mit einem Freistoß aus dem Halbfeld das 1:2 zur Pause erzielte, keimte mehr als nur Hoffnung auf.

Die zweite Hälfte war an Dramatik nicht mehr zu übertreffen. DAS TEAM verlagerte das Spielgesehen komplett in die Hälfte des Gegners und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Erst in der 57. Minute gelang durch Noah der Ausgleich zum 2:2. Alle waren wie euphorisiert. Als kurz danach die 3:2 Führung fiel, kannte die Freude und Begeisterung keine Grenzen mehr. Jetzt wachten auch die Medenbacher wieder auf und erspielten sich einige gute Torszenen, die David jedoch fantastisch vereiteln konnte. Kurz vor Schluss stellte Jan mit einer tollen Einzelaktion, in der er gleich vier gegnerische Spieler narrte, den 2:4 Endstand her.

Ein tolles Spiel! Danke an die Jungs. Und wiedermal ein großen Dankschön an unsere Fangemeinschaft, die DAS TEAM lautstark unterstützt haben und der Kälte trotzten.

Spielbericht: Thomas Kettner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.